WAS TUN GEGEN DEN KATER? TIPPS GEGEN MUSKELKATER

WAS TUN GEGEN DEN KATER? TIPPS GEGEN MUSKELKATER

Regelmäßiger Sport ist gesund, dabei auch hin und wieder an die persönlichen Leistungsgrenzen zu gehen ebenso. Das ist allerdings bei fast allen Sportarten mit Muskelkater verbunden. Ganz besonders schlägt der zu, wenn du völlig neue Bewegungen ins Training mit aufnimmst oder dich gar in einer neuen Sportart versuchst. Muskelkater ist also ein Beweis dafür, dass du den Körper wirklich gefordert hast. Und er kann verdammt wehtun. Eindämmen kannst du diese schmerzende Nachwirkung, wenn du direkt im Anschluss ans Training sowie in der nachfolgenden Regenerationsphase ein paar Kleinigkeiten beachtest. Zusätzlich können die richtige Ernährung sowie die Versorgung des Körpers mit wichtigen Vitalstoffen dazu beitragen, das der Muskelkater seine Krallen nicht mit voller Vehemenz ausfährt.

Muskelkater ist nicht schlimm – bringt aber auch nichts

Nach heutigem Stand der Forschung ist Muskelkater die schmerzvolle Auswirkung von kleinsten Faserverletzungen – also im Prinzip ähnlich zu handhaben wie ein blauer Fleck. Den kann man nämlich genauso wenig „schneller“ auskurieren wie einen Muskelkater. Das wirksamste Mittel gegen Muskelkater ist natürlich, es mit dem Training nicht zu übertreiben. Denn er entsteht einzig durch eine Überforderung des Muskelapparates. Ist er allerdings einmal da, so gibt es zumindest ein paar Tricks, um ihn in seiner Wirkung abzuschwächen. Beispielsweise gehören dazu leichte Dehnübungen sowie Wärmebehandlung. Die heiße Badewanne ist prinzipiell eine gute Idee, ebenso ein paar Saunagänge. Denn die Wärme unterstützt die Regeneration und fördert die Durchblutung. Auch leichte Bewegung der schmerzenden Muskelpartien ist okay, aber du solltest auf keinen Fall mit unverminderter Intensität weiter trainieren. Die Finger lassen solltest du auch von Kältebehandlungen oder gar Medikamenten. Die bringen rein gar nichts. Genauso wenig wie eine Massage: durch das kräftige Kneten der schmerzenden Muskelpartien werden die Mikroverletzungen sogar verschlimmert und der Muskelkater bleibt länger.

Das wirksamste Mittel ist es, einfach beim Training in den eignen Körper zu hören: Meistens wissen wir ja ziemlich genau, wann die Überforderung der Muskeln beginnt. Und wer da einfach weitermacht oder sogar steigert, kann sicher sein, am nächsten Tag einen ausgewachsenen Muskelkater zu haben.

Auf keinen Fall muss Muskelkater auskuriert werden

Auch wenn leider kaum einer der Mythen, die sich um den Muskelkater gebildet haben, etwas mit der Realität zu tun haben, so sind ein paar Grundthesen, die immer wieder auftauchen, nicht verkehrt. Dehnung vor wie nach dem Sport kann die Entstehung von Muskelkater eindämmen. Unbedingt weiterbewegen, allerdings bei deutlich reduzierter Intensität hilft ebenso. Und wer glaubt, mit Mitteln aus der Tube etwas Linderung zu erfahren, der sollte zu Präparaten greifen, die die Durchblutung fördern. Außerdem gilt natürlich auch für den vom Muskelkater gestressten Körper: Wenn der Organismus mit allen Mineral- und Vitalstoffen versorgt ist, die beim Sport unterstützen, dann können sie auch indirekt den Muskelkater lindern. Sportler haben einen Geheimtipp: ARGI+® enthält die semi-essenzielle Aminosäure L-Arginin in großer Menge und deckt zu 100 Prozent den Tagesbedarf an Vitamin C, D, B6, B12 und Folsäure. Ein ARGI+® STICK enthält fünf Gramm L-Arginin – ideal für Sportler und aktive Menschen. Die Vitamine C und B6 tragen zu einer normalen Leistung des Energiehaushalts bei und mindern Ermüdungserscheinungen. Ausdauerfördernd wirkt dazu der kraftvolle FOREVER MULTI-MACA® Energiespender. Führst du mit FOREVER THERM™ noch einen reichhaltigen Vitamincocktail zu (die enthaltenen Vitamine C, B1, B2, B3, B5, B6 und B12 tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei), sorgst du damit für eine gute Ausgangslage, auch beim nächsten harten Training schmerzfrei zu bleiben.

Unterm Strich ist Vermeidung die sicherste Methode

Um es noch einmal zu wiederholen: Muskelkater gehört zu jedem Training dazu. Aber du musst ihn ja nicht in seiner übelsten Form heraufbeschwören. Wenn du dich also beim Training ein wenig zurückhältst, erreichst du annähernd den gleichen Effekt und kommst dabei ohne nennenswerten Muskelkater aus. Wenn er dich erwischt heißt es: leicht weiter trainieren und dann eben beim nächsten Mal schlauer sein!

ALLES ÜBER DEN NEUEN TREND SKIROLLERN

Wintersport im Sommer? Alles über den neuen Trend Skirollern. Und wie du damit ganz leicht

DEN KÖRPER DURCH ERNÄHRUNG AUF TRAB HALTEN

Den Körper durch Ernährung auf Trab halten. Es ist aber wichtig herauszufinden welche Ernährung

Artikel. 473 | 69,53 €
(231,77 € | 1000 g)
ZUM SHOP
Artikel. 215 | 33,48 €
(53,14 € | 100 g)
ZUM SHOP
Artikel. 463 | 38,11 €
(70,57 € | 100 g)
ZUM SHOP

GEGEN MUSKELKATER HILFT NICHT VIEL,
AM BESTEN GLEICH VERMEIDEN

Comment List

  • Hi. Ich habe ausserdem gute Erfahrung mit der Heat Lotion gemacht. Nach dem Training beanspruchte Muskeln damit leicht massieren.

    • Hallo Andrea,
      dann wünschen wir dir weiterhin alles Gute beim Trainieren und beim Relaxen danach 🙂
      Dein Forever-Team

Hinterlasse einen Kommentar