WELCHE ENERGIELIEFERNDEN NÄHRSTOFFE GIBT ES?

KOHLENHYDRATE, FETTE und EIWEISSE sind energieliefernde Nährstoffe, liefern dem menschlichen Körper die Energie, die er braucht. Wie viel Energie und wie viele Bausteine der Körper in Form von Nahrungsbestandteilen benötigt, hängt vom Geschlecht, Alter, körperlicher Tätigkeit und dem allgemeinen Zustand der Person ab.

Entscheidend für eine gesunde Ernährung ist zum einen die  aufgenommene Nahrungsmenge: Nimmt man mehr Energie mit energieliefernden Nährstoffen auf als benötigt, werden schnell unliebsame Fettpölsterchen im Körper eingelagert. Ein längeres Defizit oder ein unausgewogenes Verhältnis von Nährstoffen kann dagegen zu Mangelerscheinungen und Krankheiten führen. Zum anderen ist auch die Qualität der Lebensmittel wichtig: Frisch geerntetes Gemüse und Obst aus der Umgebung sollte man grundsätzlich importierter, unreif geernteter Ware vorziehen.

 

Wo kommen Kohlenhydrate vor?

Kohlenhydrate sind der wichtigste Treibstoff unseres Organismus. Sie liefern uns die Energie für alle Körperaktivitäten, die Muskel- und Gehirnarbeit. Zudem regulieren sie den Eiweiß- und Fettstoffwechsel.

Für die Ernährung wertvoll sind die komplexen Kohlenhydrate, die sich aus Vielfachzuckern zusammensetzen und in naturbelassenen Lebensmitteln vorkommen: Getreide, Kartoffeln, Gemüse, Salat, Obst und Hülsenfrüchte. Zu den simplen Kohlenhydraten gehören Trauben- und Fruchtzucker, z. B. im Honig und Obst, und Zweifachzucker wie beispielsweise unser Haushaltszucker. Ernährungsexperten empfehlen, dass 55 bis 60 Prozent der täglichen Energiezufuhr aus Kohlenhydraten bestehen sollte.

Welche Lebensmittel liefern Eiweisse?

Protein ist der unentbehrliche Bau- und Reparaturstoff unserer Zellen des Gehirns, in sämtlichen Organen, Muskeln, im Blut, den Knochen, Zähnen, Haaren. Verschiedene Proteine übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben in unserem Organismus. Als Energiequelle setzt der Körper Eiweiß erst ein, wenn er die Kohlenhydrat- und Fettspeicher aufgebraucht hat.

Pflanzliches Eiweiß liefern Getreide, Soja, Hülsenfrüchte. Tierisches Eiweiß steckt in Fleisch, Eiern, Molkereiprodukten und Fisch.

 

Wo sind Fette enthalten?

15 Prozent des männlichen und 20 Prozent des weiblichen Körpers bestehen aus Fett. Die Hälfte davon lagert unter der Haut und gleicht Temperaturschwankungen aus. Es umkleidet unsere inneren Organe und schützt sie. Es transportiert zudem fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) und die unentbehrlichen essenziellen Fettsäuren durch die Darmwand in den Blutkreislauf. Außerdem unterstützt Fett den Geschmack aller Speisen, da es viele Aromastoffe erst zur Geltung bringt.

Fleisch, Eier und Milchprodukte liefern die gesättigten Fettsäuren. Einfach ungesättigte Fettsäuren stecken beispielsweise in Olivenöl und mehrfach ungesättigte unter anderem in Sonnenblumen-, Distel-, Maiskeimöl und fettem Fisch.

 

Unsere TOP-TEN der energieliefernden Lebensmittel:

AVOCADO, BANANE, APFEL, BLAUBEEREN, BOHNEN, BROKKOLI, ROTE BEETE, ERDBEEREN, MANDELN & HIRSE.

Artikel. 207 | 17,82 €
(35,64 € | 1000 g)
ZUM SHOP
Artikel. 471 | 25,24 €
(62,32 € | 1000 g)
ZUM SHOP
Artikel. 321 | 43,62 €
(14,54 € | 1000 ml)
ZUM SHOP

SCHNELL ENERGIE TANKEN

Hinterlasse einen Kommentar