DIE ZEIT DES BLÄTTERRASCHELNS IST DA – LIES DICH SCHLAU UND GLÜCKLICH!

Erinnerst du dich noch daran, als mit dem Aufkommen der Digitalisierung das Buch totgesagt wurde? Von wegen! Es gibt immer noch jede Menge Menschen, die Bücher lieben – gerade in Zeiten, wo unser Alltag von Smartphones und Computerbildschirmen dominiert wird. Laut Statistik lesen knapp neun Millionen Deutsche täglich in Büchern und wälzen sich durch Romane, vertiefen sich in Fachbücher und blättern durch Bildbände. Und das ist auch gut so! Denn die Forschung hat längst belegt, dass Lesen uns nicht nur gesund halten, sondern uns sogar zu besseren Menschen machen kann! Mit FOREVER IVISION™ (Art. 624) hältst du deine Augen fit – für uneingeschränktes Lesevergnügen.

Eintauchen in andere Welten

Lesen ist zum einen selbstverständlich, gleichzeitig aber eigentlich auch ziemlich magisch, denn es wirkt sich auf unseren Körper, den Geist und die Psyche aus. Beim Lesen laufen zahlreiche komplexe Vorgänge parallel ab und die visuellen, sprachlichen und emotionalen Bereiche unseres Hirns feuern, ja selbst die Motorik wird beim Lesen angesprochen. Das geht sogar so weit, dass es deine Strukturen im Gehirn verändern kann. Warum das so ist: wir tauchen beim Lesen in andere Welten ein, nehmen innerlich wahr und spüren auch etwas. Das durchlebt unser Gehirn wie eine Art Simulation und reagiert entsprechend.

Lesen ist aber nicht nur spannend und macht Spaß, es bringt auch jede Menge Vorteile für dich und für andere.

Lesen macht emphatisch

Wer viel liest, wechselt automatisch häufiger die Perspektive und versetzt sich in verschiedene Menschen – fiktive wie echte – hinein. Das verbessert unsere soziale Kompetenz und stärkt unsere Fähigkeit zu Empathie und Mitgefühl. Wir entwickeln mehr Verständnis für andere und können sie und ihre Ansichten akzeptieren bzw. nachvollziehen. Da wir mit dem Lesen Einblicke in andere Lebenswelten und Lebensweisen gewinnen, können wir toleranter werden. Manche Forscher gehen sogar so weit zu sagen, dass Lesen die Grundlage für eine demokratische und damit offene Gesellschaft ist. Damit macht Lesen uns quasi zu besseren Menschen.

Lesen macht ausdrucksfähig

Wer viel liest, trainiert stetig seinen Wortschatz und verbessert damit sein Sprachgefühl. Es fällt ihm leichter sich konkreter und zielgerichteter zu artikulieren. Kinder, die viel vorgelesen bekommen, tun sich beim Lesen und Schreiben lernen leichter.

Lesen macht mündig

Wer viel liest, trainiert die Schaltzentralen in seinem Gehirn. Es fällt ihm leichter, Verknüpfungen herzustellen. Das wiederum hilft uns, zwischen wichtigen und irrelevanten Informationen zu unterscheiden und auch komplexe Themen in ihrer Ganzheit erfassen zu können. Wir sehen auch durch komplizierte Zusammenhänge klarer. Eine wichtige Fähigkeit in unserem Informationszeitalter, weil sie uns hilft, die Nachrichten, die uns Tag täglich begegnen, selbst auf ihre Glaubwürdigkeit hin überprüfen zu können. Lesen macht uns damit eigenständiger und unabhängiger.

Lesen macht kreativ

Eigentlich ein No-Brainer: Wer liest, trainiert seine Vorstellungskraft und Lesen erzeugt noch das schönste Kopfkino und regt unsere Fantasie an. Das Gute dabei: Wir erzeugen die Bilder selbst und konsumieren sie nicht nur. Damit werden wir kreativer und einfallsreicher – und können auch Probleme leichter lösen.

Lesen fördert die Konzentration

Klar, lesen ist nicht gleich lesen: Die News auf dem Smartphone überfliegen erfordert etwas ganz anderes, als sich stundenlang in einem Roman zu vertiefen. Längere Texte benötigen unsere ganze Aufmerksamkeit und zwar nicht nur für fünf Minuten. Diese Vertiefung trainiert unsere Konzentrationsfähigkeit und macht dem lästigen Multitasking die Nase vor der Tür zu.

Lesen reduziert Stress

Wer in andere Welten abtaucht, der kann seine eigene getrost für eine Weile zurücklassen. Kein Wunder also, dass Lesen Stress reduzieren kann. Es hilft uns dabei, zur Ruhe zu kommen und leichter einzuschlafen. Wir gewinnen Abstand zu unserem vielleicht stressigen Alltag und können leichter entspannen.

Forschern zufolge kann Lesen vielleicht sogar eine Altersdemenz abwenden. Wir halten unser Gehirn damit nämlich auf Trab und trainieren es. Damit schützen wir es gleichzeitig vor frühen Schäden.

Forever iVision™ für entspannte Lesemomente

Damit du dich voll auf dein Lesevergnügen konzentrieren kannst, gönne deinen Augen die Rundum-Sehkraft-Unterstützung FOREVER IVISION™ mit Vitamin A und Zink, die zur Erhaltung der Sehkraft beitragen. Die Formel wird mit Vitamin C, E und Lutemax® 2020 komplettiert.

Buchtipps für einen gemütlichen Herbst

Der Herbst ist die ideale Zeit, um zu lesen oder um mit dem Lesen anzufangen. Gemütlich in eine Decke gekuschelt auf dem Sofa oder abends im Bett: Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, bleibt man gern drinnen und greift zum Buch.

Das sind unsere drei Lieblingsromane für die goldene Jahreszeit

“Ich bin Circe” von Madeline Miller: Hier wird die Geschichte von Circe, der Tochter des Sonnengottes, erzählt und griechische Mythologie und antike Sagen lebendig. Spannend: Auch heute noch sind die Geschichten und ihre Themen brandaktuell.

“Alte Sorten” von Ewald Arenz: Die junge Ausreißerin Sally trifft die zurückgezogene Liss, die auf dem Land allein einen Hof bewirtschaftet. Beide Frauen lernen sich kennen und erfahren von den Verletzungen, die ihnen zugefügt wurden. Ein Buch wie ein sonniger Spätsommer, das seinen eigenen Takt schlägt.

“Unter Leuten” von Juli Zeh: Das Leben in einem Dorf in Brandenburg, erzählt aus der Perspektive der Bewohner. Langsam werden die Abgründe unter den Fassaden der Menschen und Häuser deutlich. Ein aktueller Gesellschaftsroman über Moral, Eigeninteresse und das Gute, das dennoch Böses schafft.

Lesen im Bett

#KUSCHELIG: WARUM WIR DEN HERBST LIEBEN

Das einzigartige Wetter lädt dazu ein, den Herbst zu lieben. Wir haben Tipps für dich, die dich

WEIHNACHTSGESCHENKE WIE EIN PROFI SCHON IM FRÜHHERBST KAUFEN!

Ganz einfach online bestellen. Und welches Weihnachtsgeschenk für wen? Unsere Tipps: alles für

Artikel. 624 | 35,20 €
(88,00 € | 100 g)
ZUM SHOP

Hinterlasse einen Kommentar