VANLIFE: DIE IDEALE ART DES REISENS

Freiheit, Flexibilität und Abenteuer rufen! Daher starten auch immer mehr Menschen mit einem Camper, einem umgebauten Bus oder einem Wohnmobil in den Urlaub. Das „Vanlife“ begann als Trend in den USA und ist mittlerweile längst bei uns angekommen. Einfach losfahren und bleiben, wo es am schönsten ist, klingt auch einfach zu verführerisch. Außerdem gilt: Der Weg ist das Ziel! Wir haben Tipps zusammengestellt, damit deine Urlaube im Van von Erfolg und guten Erinnerungen gekrönt werden. Vergiss auch nicht unseren FOREVER INSTANT HAND SANITIZER (Art. 003) und ALOE FIRST® (Art. 40) einzupacken – deine kleinen, praktischen und wichtigen Helfer auch für unterwegs.

Vanlife Camper Car

Ein neues Lebensgefühl wartet auf dich 

Vanlife ist zuallererst Freiheit und Lebenslust: du hast nur das dabei, was du wirklich brauchst und entdeckst die Welt in deinem eigenen Tempo. Individuell und spontan sein, das Reisen bewusst genießen und verlangsamen – all das sind Argumente, warum der Urlaub im eigenen fahrbaren Untersatz für viele so reizvoll erscheint. Mit den folgenden Tipps an Bord wird deine Reise noch entspannter.

Reiseplanung für den Van: Routen und Ziele recherchieren 

Oft wird empfohlen, einfach loszufahren – aber natürlich ist zumindest ein bisschen Planung gerade für Anfänger sinnvoll. Suche dir deine Route zumindest grob aus. Plane in Etappen – deine Fahrzeit sollte drei bis vier Stunden nicht überschreiten, fahre Landstraßen statt Autobahn. Du kannst im Vorfeld bereits Campingplätze reservieren, wenn du dich damit besser fühlst. Plane außerdem Pausen ein – schließlich willst du dich entschleunigen, nicht stressen.

Als Reiseziele bieten sich am Anfang Länder mit einer guten Infrastruktur und angenehmem Klima an. Österreich und Deutschland sind gute Ziele für Einsteiger – keine Sprachbarriere und keine technischen Hürden, etwa bei Adaptern. Weitere beliebte Ziele in Europa sind die Niederlande, Dänemark und Schweden, Frankreich oder Kroatien.

Sinnvoll ist es auch, mit Kurztrips über das Wochenende zu beginnen und die Zeiten dann langsam zu steigern. Dann kannst du erste Erfahrungen sammeln und siehst schnell, worauf es ankommt.

Wo du übernachten wirst, hängt davon ab, ob du Strom und Wasser benötigst. Du kannst auf Campingplätzen und auf Wohnmobilstellplätzen parken oder freistehen. Doch Vorsicht: Letzteres ist in vielen Ländern verboten – erlaubt ist lediglich, eine Nacht im sogenannten öffentlichen Verkehrsraum zu verbringen, um „die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen“. Mache dich also über Vorschriften und Regeln in deinem Zielland schlau. Manchmal kannst du auch privat auf Bauernhöfen oder kleinen Betrieben unterkommen – sie gelten als Geheimtipps. Und fragen kostet nichts.

Better safe than sorry

Beim Camping kommst du rum. Umso besser, wenn du den FOREVER INSTANT HAND SANITIZER (Art. 003) dabei hast, dein praktisches Hygiene-Handgel mit Aloe Vera. Es eliminiert über 99 Prozent der Bakterien, mit denen deine Hände in Kontakt kommen, zieht schnell ein und hinterlässt ein sauberes, angenehmes Gefühl. Gerade unterwegs ist der HAND SANITIZIER (Art. 40) der perfekte Begleiter.

ALOE FIRST® darf als Erste-Hilfe-Spray für Körper und Gesicht ebenfalls auf keiner Reise fehlen. ALOE FIRST® enthält 81 Prozent reines Aloe-Vera-Gel und eine abgestimmte Formel aus wertvollen Pflanzenextrakten wie Ringelblume und Thymian. Propolis rundet die Rezeptur mit seinen wohltuenden Eigenschaften perfekt ab. ALOE FIRST® beruhigt und kühlt bei leichten Verbrennungen oder Sonnenbrand und ist wegen seiner Sprühfunktion perfekt für berührungsempfindliche oder leicht verletzte Hautpartien.

Ideal für das Vanlife ist auch die ALOE AVOCADO FACE & BODY SOAP (Art. 284) – sie erfrischt mit Aloe Vera und Avocadoöl, eignet sich für alle Hautzustände, für Gesicht, Hände und Körper und ist sehr ergiebig. Ihr angenehmer Zitronenduft sorgt für einen kleinen Frische-Kick und die hochwertigen Inhaltsstoffe reinigen sanft und pflegen. Mit ihr schützt du deine Haut vor dem Austrocken – auch auf Reisen.

Vanlife: Packen und organisieren 

Schlafen – Kochen – Wärme: Das ist das Trio, das dir unterwegs das Leben angenehm gestaltet. Stelle also sicher, dass für diese Bedürfnisse gesorgt ist und zwar genau nach deiner Façon: Schlafsack oder Matratze, Küchenzeile oder Camping-Herd, Heizstrahler oder Propanheizung? Du entscheidest.

Klar ist auch: Im Van ist nur begrenzt Platz – deswegen ist gutes Packen das A und O. Achte auf das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Und nimm nicht zu viel mit, Stichwort: Minimalismus. Du wirst Klamotten unterwegs waschen können. Sinnvoll ist es, nach dem Zwiebel-Prinzip zu packen und von allem etwas dabei zu haben. Ein Muss sind zum Beispiel Wind- und Regenjacke oder eingelaufene Wanderschuhe.

Für das Verstauen gilt: Schweres kommt nach unten, Leichtes nach oben – im Kleinen wie im Großen. Versuche den Schwerpunkt eures Fahrzeugs unten zu halten, weil das die Fahreigenschaften verbessert. Außerdem wichtig: verstaue das, was du oft brauchst, weiter oben, so dass du immer schnell drankommst.

Vergiss außerdem nicht, dass du für die Fahrt auch Alltagsgegenstände im Camper wie Geschirr sichern musst. Das kann sonst nicht nur nervig klappern, sondern während der Fahrt auch zu Geschossen werden, wenn es frei herumliegt. Hacks sind hier zum Beispiel rutschsichere Matten, Netze fürs Obst oder Spanngurte für sperrige Gegenstände.

Vanlife Ausblick aus dem Inneren

Abfahrt: Endlich unterwegs! 

  • Wasser ist beim Campen so eine Sache – hast du viel an Bord, steigt nicht nur der Spritverbrauch, auch das Fahrverhalten ändert sich. Deswegen: Fülle den Frischwassertank maximal zur Hälfte und entleere den Abwassertank bzw. das Klo vor jeder Etappe.
  • Sinnvoll ist es außerdem, immer etwas Kleingeld bzw. Bargeld greifbar zu haben – für Parkplatzgebühren, Waschmaschine oder Maut.
  • Navis oder Apps sind gut und schön, doch nicht immer die beste Wahl, wenn man mit einem Camper unterwegs ist. Schließlich willst du die schönen Strecken, nicht die schnellen fahren und nicht immer passen die Wegempfehlungen zu den Maßen des Fahrzeugs. Deswegen: Es ist hilfreich, eine gute alte Karte mitzunehmen.
  • Camping ist zwar individuell, aber du bist keine Insel. Deswegen: Sei freundlich zu deinen Mitmenschen, die oft sehr gute Tipps parat haben, und halte dich an die Regeln. Feiere keine Partys, wenn die anderen schlafen wollen, räume den Müll weg und kippe dein Abwasser nicht auf den Stellplatz.
  • Mehr als nice to have sind eine Plane bzw. ein Vordach und eine Hängematte. Ein Vordach ermöglicht es dir, auch bei Regen draußen zu sein und schützt vor der Sonne. Und eine Hängematte ist entspannend, praktisch und bietet Urlaubsfeeling pur!

Bereit? Dann kann’s ja losgehen! Forever wünscht dir maximalen Spaß, spannende Begegnungen und das Lebensgefühl von neu entdeckter Freiheit!

Vanlife Ausblick Berge
Artikel. 003 | 15,29 €
(61,16 € | 1000 ml)
ZUM SHOP
Artikel. 40 | 23,57 €
(49,83 € | 1000 ml)
ZUM SHOP
Artikel. 284 | 7,07 €
(4,98 € | 100 g)
ZUM SHOP

JUST LET GO – DARUM SOLLTEN WIR ENDLICH LOSLASSEN

JUST LET GO – DARUM SOLLTEN WIR ENDLICH LOSLASSEN Oft ...

FRÜHJAHRSPUTZ BEFREIT: DEN HAUSHALT RICHTIG PUTZEN

Mit einem Frühjahrsputz wirfst du Ballast ab. Nutze die Zeit des Corona-Blues: Miste aus, räume

Artikel. 003 | 15,29 €
(61,16 € | 1000 ml)
ZUM SHOP
Artikel. 40 | 23,57 €
(49,83 € | 1000 ml)
ZUM SHOP
Artikel. 284 | 7,07 €
(4,98 € | 100 g)
ZUM SHOP

Hinterlasse einen Kommentar